LOS
Biowetter, Ozon- und UV-Prognose für Österreich

Im Nordosten:
Die aktuelle Witterung kann vor allem in den Morgenstunden rheumatisch bedingte Beschwerden verstärken. Betroffene Menschen müssen mit einem leicht erhöhten Risiko von Gelenk-, Muskel-, Glieder- und Narbenschmerzen rechnen. Auf das Wohlbefinden wirkt sich die Wetterlage positiv aus.

Im Süden:
Die derzeitige Wetterlage ruft häufig allgemeines Unwohlsein hervor. Nach einem wenig erholsamen Schlaf sind die Leistungs- und Reaktionsfähigkeit gering. Im Alltag gehen deshalb Aufgaben schwer von der Hand. Auf den Straßen besteht eine erhöhte Unfallgefahr. Ein Kreislaufkollaps kann drohen, wenn der Körper nicht mit genügend Wasser versorgt wird. Auch Kopfschmerzen und Schwindelgefühle sind nicht selten.

Im Westen:
Die aktuelle Wetterlage belastet Herz und Kreislauf stärker als sonst üblich. Aufgrund der warmen Luftmasse ist die Durchblutung vermindert. Viele Menschen fühlen sich weiterhin müde und abgespannt. Trotzdem fällt der erholsame Tiefschlaf schwer. Menschen, die verstärkt mit Kopfschmerzen und Migräneattacken auf Wetterreize reagieren, sollten ihre Schmerzmittel nicht vergessen. Anstrengungen am Mittag und Nachmittag sollten vermieden werden.

Gebiet Ozonbelastung
Nordosten < 180 µg Ozon / m³
Süden < 180 µg Ozon / m³
Westen < 180 µg Ozon / m³


Gebiet UV-Belastung
Westen 3-4 (geringe Belastung)
Osten 5-6 (mäßige Belastung)
PunktLänderinformation Europa
Länderinfo Europa
PunktSatellitenbilder und -filme
Satellitenbilder und -filme